Das Instrument des Jahres 2021: Die Orgel

Seit 2008 wird von den Landesmusikräten in Deutschland das „Instrument des Jahres“ gekürt. In diesem Jahr nimmt die Orgel, als erstes Tasteninstrument, diesen Platz an.

Deutschland zählt seit Jahrhunderten zu den wichtigsten Ländern des Orgelbaus und der Orgelmusik. Deswegen wurde die deutsche Orgellandschaft 2017 von der UNESCO als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt. Im „Jahr der Orgel“ wollen wir gemeinsam Wissenswertes und Spannendes über die Königin der Instrumente“ entdecken. So wird nämlich die Orgel nicht nur wegen ihres prächtigen Äußeren, sondern auch wegen ihres gewaltigen Klanges und ihres enormen Klangspektrums bezeichnet.

Kein anderes Instrument hat an Tiefe und Höhe mehr Umfang als die Orgel: Ihr Klang reicht vom sanftesten Pianissimo bis hin zu einem donnernden Fortissimo. Keine Orgel ist wie die andere. Jede ist ein Unikat, angepasst an die Raumakustik und die Bedürfnisse vor Ort. Es gibt Orgeln, die kaum größer sind als ein Klavier. Andere wiederum sind größer als ein zweistöckiges Haus.

Heute kennen wir die Orgel überwiegend als ein Kircheninstrument. Der Ursprung der Orgel liegt allerdings außerhalb des Kirchenraumes und der Liturgie. Die Geschichte der Orgel reicht bis weit in die Antike zurück …

Fortsetzung folgt …

Ist es uns gelungen, Ihre Aufmerksamkeit für die Orgel zu wecken? Haben Sie Lust, dieses Instrument selbst zu erlernen? Dann sind sie bei uns genau richtig! Wir beraten Sie gerne. Unsere Orgellehrer – Frau Klaudia Piecha und Herr Andreas Dengel – freuen sich auf Sie!